reflections

Hier kommen die schönsten Heiratsanträge

Es gibt sicher nicht viele ähnlich schöne Momente im Leben einer Frau, als wenn sie einen Heiratsantrag von dem Mann, den sie liebt, bekommt. Dabei hat es auch der Mann sicher nicht einfach. Denn der perfekte Moment muss erst einmal kreiert werden, so dass die Frau nur noch dahinschmilzt. Und dann muss der Mut auch noch dazu kommen, um die Szene nicht zu vermasseln. Doch ist erst einmal alles vorbereitet und der perfekte Moment gekommen, der Frau einen Verlobungsring an ihren Finger zu stecken, sind all die Aufwendungen und all der Stress schnell vergessen.

Wir haben für euch die zwei schönsten Heiratsanträge gesammelt und wir hoffen wirklich, dass eure Taschentuchpackungen nicht zu weit weg liegen, denn sie sind wirklich sooo schön! Viel Spaß damit:

Mimi: Antrag zu Weihnachten
„Wir haben uns schon so lang vorgenommen, ein gemütliches Weihnachtsfest bei uns zu Hause zu feiern. Ohne Familienstress und nur wir beide. Dieses Jahr hat es endlich geklappt und Viktor und ich sind zu Hause geblieben. Am 23. Dezember hatten wir uns eine Nordmanntanne geholt und diese dann am 24. Dezember morgens geschmückt. Und Abends, unter dem Weihnachtsbaum erwartete mich dann neben meinen Geschenken die wohl schönste Überraschung überhaupt:

Viktor hatte die Chance genutzt, als ich im Badezimmer war, um mich ein wenig aufzuhübschen. Er kniete unter dem Baum (ich weiß nicht, wie lang), als ich wieder ins Wohnzimmer kam. In dem Wohnzimmer stand ein wunderschönes, mit einem Sofa-Konfigurator erstelltes Sofa. Ich wusste er nicht so recht, was er da wollte und ging zu ihm. Als ich bei ihm angekommen war, lächelte er mich an und nahm meine Hand. „Mimi, du bist wirklich die tollste Frau, die mir je begegnet ist. Und ich finde es einfach super, dass man allerlei Blödsinn mit dir machen kann. Ich möchte wirklich, dass du für immer mit mir zusammen bist! … Daher frage ich dich: Willst du meine Frau werden?

Mein Mund öffnete sich, ich war ziemlich geschockt, aber im positiven Sinne. Damit hatte ich nicht gerechnet. Als ich realisierte, was er mich gerade gefragt hatte, fing ich unheimlich an zu grinsen. „Meinst du das ernst? Denn dann bin ich die glücklichste Frau in diesem Moment!“ Er nickte. „Ja, natürlich möchte ich deine Frau werden!“ Und ich fiel ihm in die Arme und wir kippten beide hintenüber.“

Janine: Trauring der Oma
„Seit langen redeten wir immer mal wieder übers heiraten. Aber halt nie so wirklich ernsthaft. Doch an unserem fünften Jahrestag, als ich nach Hause kam, wurde ich mit Rosenblättern auf dem Boden empfangen. Ich wusste mich so recht, wie mir geschah. Vor meinen Füßen lag eine Notiz, dass ich den Blättern folgen sollte. Also tat ich das auch. Als ich im Schlafzimmer ankam, erwartete mich die nächste Überraschung: Jörg hatte das gesamte Wohnzimmer mit Luftballons, Rosenblättern und Kerzen ausgefüllt und stand in der Mitte des Raums. Er bat mich, zu sich zu kommen und nahm meine Hand. Wir küssten uns. Dann kniete er sich auf einmal auf die Knie und sagte: „Janine, ich bin wirklich super glücklich mit dir! Und das soll auch so bleiben! Ich möchte wirklich mein ganzes Leben mit dir verbringen – daher frage ich dich: Willst du mich, Jörg, lieben und ehren, bis das der Tod uns scheidet?“Ich war überrascht, total gerührt und völlig überwältigt und glücklich. Und das alles auf einmal. 'JA!' schrie ich und fiel ihm erneut in die Arme. Als Verlobungsring bekam ich den Trauring seiner Mutter. Ein wirklich teurer und exklusiver Trauring. Er ist gelbgold und mit Edelsteinen besetzt und ich bin wirklich geehrt, ihn als offizielles Familienmitglied als Verlobungs- und später auch selbst als Trauring zu tragen.

6.6.17 17:59

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung